Archiv der Kategorie: Datenbanken für BI und Analytics

tdwi 2019

Das Programm der tdwi 2019 steht! Diesmal bin ich wieder mit einem Beitrag dabei. Thema:

Bimodale BI in der Versicherung: Gleichgewichtiges Miteinander

Session-Details

Die ‚Smart Data Platform‘ ist die zentrale Datendrehscheibe & Analyse-Plattform von AXA Deutschland. Sie stellt Fachanwendern Daten und Services bereit für jegliche Art von Reporting, Ad-hoc-Analyse, Data Discovery und Data Science. Der Vortrag führt kurz durch die cloud-basierte Referenzarchitektur und erklärt, wie fachliche Anforderungen über ein bimodales Lösungsdesign umgesetzt werden, und erläutert dabei sowohl technische als auch organisatorische Herausforderungen wie z.B. Architektur, Datenschutz, Metadaten-Management sowie die Transformation in eine agile Organisation. Technologische Highlights: Cloud-Computing, Data Warehouse Automation, Data Virtualization.

Zielpublikum: BI-Manager, BI-Projektleiter, Entscheider, CIO, BI-/DWH-/Big-Data-Architekten; Voraussetzungen: Grundlagen BI/DWH; Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Link zur tdwi-Konferenzseite

In-Memory-Datenbanken

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) bietet eine Produktstudie über In-Memory-Systeme zum kostenlosen Download an. Die Studie hat mir sehr gut gefallen, daher möchte ein paar Worte darüber verlieren.

Zunächst einmal ist die Studie angenehm zu lesen und sehr informativ. Im Kapitel „Grundlagen“ werden einleitend technische Begrifflichkeiten erklärt. Hierzu gehören wichtige Themen wie Auslagerung / Caching nach Speicherklassenhierarchie („Cold / Hot“ Data), Verteilungsmodelle im Cluster, Ausfallsicherheit („Was passiert mit In-Memory-Daten, wenn der Strom ausfällt?) und Optimierungsstrategien für den Zugriff auf Daten.

In-Memory-Datenbanken weiterlesen