In-Memory-Datenbanken

Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) bietet eine Produktstudie über In-Memory-Systeme zum kostenlosen Download an. Die Studie hat mir sehr gut gefallen, daher möchte ein paar Worte darüber verlieren.

Zunächst einmal ist die Studie angenehm zu lesen und sehr informativ. Im Kapitel „Grundlagen“ werden einleitend technische Begrifflichkeiten erklärt. Hierzu gehören wichtige Themen wie Auslagerung / Caching nach Speicherklassenhierarchie („Cold / Hot“ Data), Verteilungsmodelle im Cluster, Ausfallsicherheit („Was passiert mit In-Memory-Daten, wenn der Strom ausfällt?) und Optimierungsstrategien für den Zugriff auf Daten.

In Kapitel „In-Memory-Produkte“ werden die einzelnen Systeme über eine  gleichartige Kategorisierung im Detail vorgegestellt. Vorgestellt werden nicht nur „echte“ Datenbanken sondern auch Caching-Systeme. Die Studie klassifiziert die Systeme in:

  1. Zwischenspeicher
  2. Datenbanken
  3. Data-Grids
  4. Analysesysteme
  5. Ökosysteme

Betrachtet werden „prominente“ Produkte wie IBM DB2 Blue, Oracle, Exasolution, Microsoft SQL Server, QlikView, SAP HANA wie auch weniger bekannte Systeme.

Fazit: Ein schneller und informativer Einstieg ins Thema.

Link: www.iais.fraunhofer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.